Technische Hilfe – VU Person klemmt

Am Abend des 21. Dezember 2018 wurde die Feuerwehr Rieste um 22:06 Uhr mit Vollalarm auf den Hastruper Damm alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein PKW mit einem Baum kollidiert, 2 Personen seien schwer verletzt. Innerhalb kürzester Zeit rückten alle 3 Fahrzeuge in Richtung Bieste aus. Ebenfalls alarmiert war neben dem Rettungsdienst auch die Rüstwageneinheit der Feuerwehr Bersenbrück.

Bei Eintreffen des Löschgruppenfahrzeuges wurde ein völlig zerstörter Geländewagen im Seitenraum der L107 vorgefunden. Der Fahrer wurde außerhalb des Kfz aufgefunden und umgehend vom parallel eintreffenden Rettungsdienst versorgt. Trotz aller Maßnahmen erlag er noch an der Einsatzstelle seinen Verletzungen. Da laut Einsatzmeldung 2 Personen betroffen sein sollten, durch die Einsatzkräfte aber ausschließlich der Fahrer aufgefunden wurde, leitete der Einsatzleiter umfangreiche Suchmaßnahmen im näheren Umfeld ein. Hierzu wurde zusätzlich die Feuerwehr aus Gehrde alarmiert.

Nach kurzer Zeit konnte die Polizei jedoch Entwarnung geben und die Kameraden aus Gehrde konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Die Landesstraße wurde zusammen mit den Kollegen der Polizei Bersenbrück voll gesperrt und die Einsatzstelle großzügig ausgeleuchtet. Um einen Abtransport des Fahrzeugs zu ermöglichen mussten beiden Fahrzeughälften mittels hydraulischer Schere von einander getrennt werden. Im Anschluss wurde die Straße gereinigt und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Der Einsatz war nach gut 3 Stunden beendet. Neben 25 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Rieste waren die Feuerwehr Bersenbrück und die Feuerwehr Gehrde mit insgesamt rund 30 Einsatzkräften, die Polizei aus Bersenbrück und Damme mit 4 Streifen, das NEF Ankum sowie jeweils ein RTW der Wachen Bramsche und Ankum unter der Leitung von Ortsbrandmeister Kramer im Einsatz.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Einsätze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.